Clara Schirren

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Clara Schirren ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und Gastwissenschaftlerin am Harding-Zentrum für Risikokompetenz an der Universität Potsdam. Sie interessiert sich für die Frage, wie gute Entscheidungen getroffen werden können, insbesondere in einer komplexen und unsicheren Welt. Sie ist eine der ausführenden Wissenschaftlerinnen des vom Bundesinstitut für Risikobewertung geförderten Projekts "VisRisk", das die Kommunikation komplexer Evidenz bei der Risikobewertungen an die Öffentlichkeit verbessern soll, und im vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur geförderten Projekt „Drohnenrisiken verstehen“. Darüber hinaus entwickelte sie ein statistisches Modell zur theoretischen Bestimmung der Nützlichkeit diagnostischer Tests in der Medizin. 

 

  • Seit 2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Emeritusarbeitsplatz Gigerenzer, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und Gastwissenschaftlerin am Harding-Zentrum für Risikokompetenz, Universität Potsdam
  • 2018-2019: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Harding-Zentrum für Risikokompetenz, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
  • 2018: Master of Science (MSc.) in Psychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2014-2018: Studentische Hilfskraft am Harding-Zentrum für Risikokompetenz und in der Forschungsgruppe Adaptives Verhalten und Kognition (ABC) am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

 

Veröffentlichungen

Schirren, C., Lein, I., Diel, F., & Jenny, M. (2019). Zahlen können Verwirrung stiften. Deutsches Ärzteblatt, 116(38), A1642–A1646, A5.