Carolin Harder

Wissenschaftliche Hilfskraft

Carolin Harder ist seit Januar 2021 wissenschaftliche Hilfskraft am Harding-Zentrum für Risikokompetenz. Nach ihrem Psychologiestudium hat sie Public Health (M.A.) an der Charité Universitätsmedizin Berlin studiert.

Ihre Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Equity, Risikokommunikation, Antifragilität (N.N. Taleb), evidenzbasierte Medizin und Alternativen zu Psychopharmaka.

Zudem ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité Campus Mitte. Sie leitet das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Verbundprojekt ESPRIT, das moderne und nebenwirkungsärmere Methoden (Cannabidiol, Sport) zur Behandlung schizophrener Erkrankungen erforscht. Des Weiteren forscht sie zu Alternativen von Antidepressiva.